Schon der erste Wurf ihrer Katze ist zu viel!

Millionen unerwünschter Katzen werden jedes Jahr geboren. Die Folgen nicht erfolgter Kastration erleben alle Tierschutzorganisationen hautnah, wenn wieder etliche Katzenbabys die Pflegestellen erreichen, entweder von entnervten Katzenbesitzern abgegeben oder einfach im Karton ausgesetzt. Ende April bis September, die Hauptzeit für Katzengeburten, herrscht ein Überangebot an zu „verschenkenden jungen Kätzchen“.

Der Großteil wird getötet, aber nicht alle neugeborenen Jungen werden früh genug entdeckt. Besonders auf Bauernhöfen und in Scheunen werden Junge groß und streunen dann als „herrenlose“ Tiere herum.

Ein Teil erkrankt an Katzenschnupfen, -seuche, Leukose, FIP oder FIV. Die Tiere leiden unsagbar und sterben unter großen Qualen. Ein anderer Teil streunt hungernd umher, wird gejagt, verfolgt, erschossen, überfahren oder misshandelt.

Der überlebende Teil wird schnell geschlechtsreif und so beginnt der Teufelskreis von neuem. Nimmt man an, ein Katzenpaar bekommt im Jahr zweimal Nachwuchs und jeweils 2,8 Kätzchen pro Wurf überleben, dann ergibt das in 10 Jahren über 80 MILLIONEN Kätzchen.


Machen Sie sich nicht mitschuldig - 

lassen Sie ihre Katze kastrieren!!